von-Graefe-Jahr 2020

2020 jährt sich der Tod Albrecht von Graefes zum 150. Male. Die DOG nimmt dies zum Anlass, das Jahr 2020 als von-Graefe-Jahr zu begehen und so an ihren Gründer in besonderer Weise zu erinnern.
Am 20. Juli 2020, seinem Todestag, findet eine feierliche Kranzniederlegung in Berlin statt.


Auch im Rahmen des Kongresses gedenkt die DOG dem
Begründer der modernen Augenheilkunde: Sein Lebensweg wird in einer Ausstellung nachgezeichnet, eine Exkursion führt an die Stätten seines Wirkens und seine vielfältigen Verdienste, die er sich als Forscher, als Mediziner, als Arzt und als Mensch erworben hat, werden in wissenschaftlichen Sitzungen vorgestellt.

Ergebnis der Kooperation zwischen der DOG und der „von Graefe Schule“ in Berlin ist außerdem ein Kunstwettbewerb von Schülerinnen und Schülern, von denen einige Motive auch auf dem Kongress zu sehen sein werden.

von-graefe.dog.org

Website: Albrecht von Graefe

20. Juli 2020, Berlin

Kranzniederlegung am von-Graefe-Denkmal in Berlin

 
dt
Saal Helmholtz 16:45 - 18:00 10.10.2020
Symposien Sa24
Laut sagen, nicht leise klagen - Aktuelle ethische Fragestellungen in der Augenheilkunde
Ethische Fragen sind oft übergeordnete Themen der Medizin, die aber auch Relevanz in nahezu allen Fachdisziplinen, also auch der Augenheilkunde haben. Mit diesem Symposium stellt sich der neu gegründete Arbeitskreis für Geschichte und Ethik der Augenheilkunde vor und möchte die Diskussion in aktuellen Themenfeldern unseres Faches anregen. Die Vortragenden dieses Symposiums referieren über ökonomische und ökologische Fragen der Gegenwart. In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen die Teilnehmer eigene Standpunkte und Akzente zu den angesprochenen Problemfeldern mit dem Panel diskutieren und Anregungen für zukünftige Themen des Arbeitskreises geben können.
Gerd Geerling, Klinikdirektor (Düsseldorf)
Rudolf Guthoff, Direktor em. (Rostock)
Gerd Geerling, Klinikdirektor (Düsseldorf)
Rudolf Guthoff, Direktor em. (Rostock)
Jonathan Roos (London)
Stefan Wilm, Ordinarius für Allgemeinmedizin (Düsseldorf)
Heiner Fangerau, Direktor (Düsseldorf)
Jonathan Roos (London)
Gerd Geerling, Klinikdirektor (Düsseldorf)
Stefan Wilm, Ordinarius für Allgemeinmedizin (Düsseldorf)
Heiner Fangerau, Direktor (Düsseldorf)

Medizin als handlungsorientierte Wissenschaft ist in ihrer Grundausrichtung immer soziale Praxis. In Diagnostik, Therapie und Prognostik adressiert sie ein Gegenüber, das mit dem Aufsuchen eines Arztes/einer Ärztin zur sozialen Interaktion auffordert. Im Vortrag wird diese auf menschliche Beziehungen zielende Seite der Medizin adressiert und ihre Relevanz für das Bild einer „sprechenden Medizin“ ausgelotet. Die „sprechende Medizin“ im Sinne der Wahrnehmung einer kommunikativen Aufgabe in der Arzt-Patientenbeziehung wird dabei eingeordnet in verschiedene Modelle der medizinischen Praxis.

Zum 150. Todestag: Albrecht von Graefe (1828 – 1870) –
Das Gewissen der Augenheilkunde in Deutschland

Zum 150. Todestag im Jahr 2020 erscheint eine umfangreiche
Biografie von Prof. Jens Martin Rohrbach über den Gründer der DOG.